Fachinformationen rund um's Schleifen von

Sicherheit beim Rundschleifen

Sicherheit beim Schleifen

Die nachstehenden Empfehlungen sind nur als Zusammenfassung der wichtigsten Vorsichtsmaßnahmen zu sehen. Alle Anwender sind verpflichtet, sich mit ihren Landesbestimmungen vertraut zu machen. 3M fügt jeder Schleifscheibenlieferung einen Leitfaden „ALLGEMEINE SICHERHEITMASSNAHMEN, SICHERHEITSEMPFEHLUNGEN FÜR DEN RICHTIGEN GEBRAUCH VON SCHLEIFWERKZEUGEN“ bei. Diesen von FEPA publizierten Richtlinien ist unbedingt Beachtung zu schenken.

Europa:
FEPA Sicherheitsrichtlinien, erhältlich in den wichtigsten Sprachen, inkl.
Deutsch, sind erhältlich bei:
FEPA, 20, Avenue Reille, 75014 Paris, France
Tel.: +33 (0)1 45 81 25 90, Fax: +33 (0)1 45 81 62 94
Bei FEPA handelt es sich um den Verband Europäischer Schleifmittelhersteller.

Wir empfehlen auch, die Internet-Homepage von FEPA zu besuchen, die eine ausgezeichnete Zusammenfassung der wichtigsten Sicherheitsbestimmungen aufweist.

United States of America:
American National Standards Institute (ANSI), Inc., N.Y.,
„Safety requirements for the use, care and protection of abrasive wheels“,
Standard B7.1, 1988.
Also consult the Occuptional Health and Safety Act of 1970 (OSHA).

Einsatz von Schleifscheiben


Klangprobe bei keramischen Schleifscheiben

Bei der Klangprobe wird eine Schleifscheibe rechts und links der Mittellinie mit einem nicht-metallischen Hammer leicht angeschlagen.

  • Leichte Scheiben werden über einen Finger oder einen Dorn gestreift.
  • Schwere Scheiben werden hochkant auf den Fußboden gestellt. Bei hartem Boden eine Zwischenlage aus Holz verwenden.

Bei der Klangprobe müssen die Scheiben trocken sein. Eine rissfreie keramische Scheibe hat einen reinen, glockenartigen Klang. Eine Scheibe, die einen Riss aufweist, ergibt einen dumpfen Klang. Kunstharzgebundene Scheiben ergeben nicht den gleichen reinen Glockenklang wie keramisch gebundene Scheiben. Achtung: Risse sind mit dem Auge oft nicht feststellbar!

Aufspannen von Schleifscheiben

Bevor eine Scheibe aufgespannt wird, sollte die Klangprobe vorgenommen werden.
Zwischen den Stahlflansch und die Scheibe gehören Papier- oder Kunststoffflansche. Für Umfangsgeschwindigkeiten von 50 m/s und höher empfiehlt 3M Kunststoffflansche (Polypropylen, 0,5 mm dick). Papierflansche sollten mit Kühlschmierstoff angefeuchtet werden. Papierflansche erfordern ggf. am nächsten Tag ein Nachziehen der Spannschrauben.
Anziehen der Spannschrauben nur mit Drehmomentschlüssel.

Die folgende Reihenfolge sollte beim Anziehen der Spannschrauben befolgt werden:

Anzugsdrehmomente für 3M Schleifscheiben
Die nachstehenden Drehmomente beschränken sich ausschließlich auf 3M Spezifikationen!
Die Werte beziehen sich auf die angegebenen Breiten, Durchmesser, Korngrößen und Strukturen. Bei kleineren Breiten, größeren Körnungen und offeneren Strukturen ist Vorsicht geboten, da kleinere Anzugsmomente zum Tragen kommen. Eine gleiche Spezifikation, die in der Korngröße feiner und/oder in der Struktur härter oder geschlossener ist, und/oder im Breitenmaß „T“ größer ist, darf mit mindestens dem gleichen Anzugsdrehmoment angezogen werden.
Im Zweifelsfall bitte immer persönlich kontaktieren.

Anzugsdrehmomente allgemein

KORNGRÖSSSTRUKTUR UND
HÄRTEBEREICH
SCHEIBEN DURCHMESSER
IN MM
SCHEIBEN BREITE
IN MM
ANZUGSDREH -
MOMENT IN NM
80 – 180K4 – K5350 – 40064 – 10440
80 – 180F8, G/H10, G8350 – 40064 – 10430
80 – 180H11VP, G12VP350 – 40064 – 10430
80 – 180H15VPMF350 – 40064 – 10430
80 – 180H18VPLF,
J18VPLF
275 – 400104 – 15030