Fachinformationen rund um's Schleifen von

Schleifanwendungen

Altlacke abschleifen

Das Abtragen vorhandener Lackschichten steht oft an erster Stelle, wenn alte Holzmöbel, Metallrahmen oder Autoteile aufbereitet werden sollen. Abschleifen ist eine Arbeitsmethode, die richtig eingesetzt und mit den passenden Werkzeugen sowie Schleifmitteln zu perfekten Ergebnissen führt.

Aluminium schleifen

Das Leichtmetall ist gekennzeichnet durch spezielle Eigenschaften bei spanender Bearbeitung. Auch wenn der Schliff von Aluminium prinzipiell wie bei allen anderen Metallen erfolgt, gilt es doch für optimale Schleifergebnisse bestimmte Bearbeitungsregeln einzuhalten und Schleiftechniken anzuwenden.

Baustahl schleifen

Baustahl ist als Massenstahl recht weit verbreitet. Er findet Anwendung als Konstruktionsstahl etwa im Maschinen- und Anlagenbau, im Stahl- und Rohrleitungsbau sowie in Architektur und Bauwesen. Schleifen als Bearbeitungsverfahren dient hier u.a. zur Verbesserung der Oberflächengüte, zum Reparaturschleifen, Anfasen, zur Dickenreduzierung sowie der Vor- und Nachbehandlung bei Schweißverbindungen. Dies gelingt perfekt mit der Auswahl des passenden Schleifmittels.

Edelstahl schleifen

Gerade dieses edle Material erfordert für eine Erzielung hochwertiger Oberflächen spezielle Schleif- und Arbeitstechniken. Zudem kommt es für ein optimales Schleifergebnis auf das perfekte Schleifmittel für den jeweiligen Anwendungszweck an. Dies auch deswegen, damit die Eigenschaften (wie z.B. Korrosionsbeständigkeit) von Edelstahl durch die Schleifbearbeitung nicht beeinflusst werden.

Kunststein schleifen

Sollte Kunststein, wie z.B. Küchenarbeitsplatten oder Tischplatten, einmal in die Jahre gekommen sein und durch die tägliche Nutzung abgewetzt, verschmutzt oder durch Putz- und Scheuermittel fleckig geworden sein und seinen Glanz verloren haben, muss nicht gleich ein neuer Belag verlegt werden. Hier reicht oft auch eine Reinigung oder mechanische Aufbereitung. Kunststein- oder Wandverkleidungen lassen sich so etwa durch Schleifen wieder zu neuem Glanz erwecken. Dabei kommt es jedoch stets auf die Auswahl der passenden Schleifmittel für Kunststein an.

Metall polieren

Polieren ist immer dort gefragt, wo regelmäßige makellose Metall-Oberflächen recht hohen dekorativen oder ästetischen Ansprüchen gerecht werden sollen. Oder wenn Korrosions- und Wetterschutz gewährleistet sein müssen. Hierzu steht ein breites Spektrum an Polierverfahren, -mitteln sowie -geräten zur Verfügung, die richtig eingesetzt zu qualitativ hochwertigen Ergebnissen führen.

Metall schleifen

Das Schleifen ist eine der häufigsten Bearbeitungsarten von Metalloberflächen – in Industrie, Handwerk oder beim Heimwerken. Das Ziel ist, die Oberfläche eben, glatt, matt oder gar hochglänzend zu bekommen. Doch um dabei gute Ergebnisse zu erzielen, verlangt jeder Einsatzzweck nach einem ganz individuellen Schleifverfahren bzw. -mittel für Metall.

Schweißnähte schleifen

Der richtige Schliff für perfekte Schweißnähte: Schweißen gehört zu den verbreitetsten Fügetechniken im Metallbau. Für eine gute Schweißnahtqualität müssen die Nähte jedoch mit den geeigneten Werkzeugen und den passenden Schleifmitteln vorbereitet, gereinigt, abgetragen und danach oft auch gefinisht werden. Die Auswahl der optimalen Methode ist vor allem auch für die Bearbeitung von Edelstahl- und Kehlnähten entscheidend.